Krankenhaushygiene

Aktiv beim Thema Hygiene

Um die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeiter zu gewährleisten, tragen wir Sorge dafür, dass alle Maßnahmen getroffen werden, die eine Gefährdung von Patienten und Mitarbeitern durch Keime verhindern. Hierfür sind zwei Hygienefachkräfte, elf hygienebeauftragte Ärzte und 33 hygienebeauftragte Pflegekräften in allen Fachabteilungen zuständig.

Die Betreuung durch einen Krankenhaushygieniker erfolgt in Kooperation mit der BZH GmbH, dem Deutschen Beratungszentrum für Hygiene. In speziellen Schulungen werden unsere Mitarbeiter stets auf den neuesten Wissensstand gebracht. Zur Sicherstellung des hohen Hygienestandards setzen wir folgende Maßnahmen um:

  • Erkennung und Beachtung der anerkannten Regeln der Hygiene. Dies bedeutet Verhütung und Bekämpfung von nosokomialen Infektionen, Krankheitserregern mit Resistenzen wie auch hochansteckenden, übertragbaren Krankheiten
  • Erstellung und jährliche Evaluierung von Hygieneplänen für alle Bereiche des Krankenhauses
  • Schulung unserer Mitarbeiter
  • Ständige Hygienefortbildung für die Hygieneabteilung (Teilnahme an Hygienekongressen, Studium von Hygienezeitschriften, Austausch mit dem Gesundheitsamt usw.
  • Teilnahme an der Aktion „Saubere Hände“
  • Bereitstellung von Händedesinfektion in allen öffentlichen Bereichen und Patientenzimmern
  • Messung und Auswertung des Desinfektionsmittelverbrauchs
  • MRSA-/MRGN-Risiko-Screening
  • Untersuchungen und Hygienekontrollen (Trinkwasseruntersuchungen, mikrobiologische Abklatschproben der Umgebung, OP-Raum-Luftuntersuchung, mikrobiologische Untersuchungen von Waschmaschinen und Spülautomaten usw.) sowie sofortige Maßnahmen bei Auffälligkeiten
  • Fortlaufende Erfassung und Bewertung von festgelegten nosokomialen Infektionen und Krankheitserregern mit speziellen Resistenzen
  • Begehung aller Bereichen mindestens einmal im Jahr
  • Begehung seitens des Gesundheitsamtes mindestens einmal im Jahr
  • Treffen der Hygienekommission mindestens zweimal jährlich und zusätzlich bei Bedarf
  • Steuern von Isoliermaßnahmen
  • Beratung und aktive Teilnahme bei Infektionsausbrüchen
  • Regelmäßige Jour fixe-Termine der Hygienefachkräfte mit Pflegebereich, Technikbereich, Reinigungsbereich, Qualitätsmanagement, Ärztlichem Direktor, Geschäftsführung, Hygienebeauftragte Pflege usw.
  • Ansprechpartner für alle Berufsgruppen im Krankenhaus

Die Krankenhaushygiene des St. Marienkrankenhauses und des St. Elisabethen-Krankenhauses arbeitet nach folgenden Gesetzesvorschriften:

  • Hessische Hygieneverordnung
  • Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention nach §23 Abs. 1 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes
  • Kommission Antiinfektiva, Resistenz und Therapie nach §23 Abs. 2 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes
  • KRINKO-Empfehlungen 
  • TRBA 250/100
  • Medizinproduktegesetz
  • Trinkwasserverordnung 2001
  • Sämtliche relevanten DIN und ISO-Normen
  • Arzneimittelgesetz

Hygienekommission

Die Hygienekommission trifft sich mindestens zweimal jährlich und hat unter anderem zur Aufgabe:

  • Festlegung und Steuerung der hygienischen Belange des Krankenhauses
  • Evaluierung des aktuellen Standes der Haushygiene
  • Beschluss von Hygieneplänen und Steuerung der Umsetzung
  • Analyse des hygienischen Verhaltens und Festlegung der erforderlichen Verhütungs- und Bekämpfungsmaßnahmen
  • Planung von Baumaßnahmen
  • Hygienefort- und Weiterbildungsplan für alle im Krankenhaus tätigen Personen
  • Bewertung der Ergebnisse der Untersuchungen und Hygienekontrollen und Festlegung der erforderlichen Maßnahmen

Auszeichnung durch MRE-Siegel

Das St. Marienkrankenhaus und das St. Elisabethen-Krankenhaus arbeiten mit dem MRE-Netzwerk Rhein-Main zusammen und wurden mit dem MRE-Siegel ausgezeichnet. Wir haben ein Prüfverfahren zur Vermeidung von multiresistenten, also gegenüber Antibiotika unempfindlichen Erregern (MRE), erfolgreich durchlaufen. Ziel ist die Minimierung des Übertragungsrisikos von Keimen, wie dem Methicillin resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) zu minimieren.

 

 

Kontakt

zum Profil »

Hardy Notz

› Hygienefachkraft
St. Marienkrankenhaus

Richard-Wagner-Straße 14
60318 Frankfurt
Tel.: +49 69 1563-1566
Fax: +49 69 1563-1429
E-Mail

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube